Baumängel

Sie lüften und heizen richtig und haben trotzdem Schimmel in einen oder mehreren Räumen? Oftmals entsteht Schimmel auch aufgrund von Mängeln am Bau. Dabei sind meist Fenster so luftdicht verschlossen dass feuchte Luft nicht mehr entweichen kann. Solch ein Mangel sollte normalerweise durch entsprechende Planung vermieden werden, trotzdem kommt es immer häufiger zu solchen „Patzern“.

Ob der Schimmel in der Wohnung durch Baumängel hervorgerufen wurde kann meist anhand des Pilzes selbst festgestellt werden. Diese Überprüfung nimmt entweder ein Schimmelberater vor, oder sie entnehmen selbst eine Probe welche anschließend an ein entsprechendes Labor zur Auswertung gesendet werden kann. Mehr zur Selbstprobe hier. Sollten Sie sich für einen Schimmelberater entscheiden könnten Sie hier Hilfe finden.

Können Sie die Ursache nicht kurzfristig beheben, sollten sie über einen Luftentfeuchter nachdenken um weitere Ausbreitung des Schimmels zu verhindern und dem Schimmel den Nährstoff zu nehmen. Mehr dazu hier.

Mietminderung wegen Schimmel?

Wenn Sie sich sicher sind dass der Schimmel nicht auf fehlerhaften lüften und heizen ihrerseits zurückzuführen ist, sondern auf Baumängel, ist es ihr gutes Recht die Miete der Wohnung zu mindern bis der Schaden seitens des Vermieters behoben ist. Sollten Sie jedoch die Schuld tragen, fallen alle entstandenen und noch entstehenden kosten zur Beseitigung des Schimmels auf Sie zurück.

Ziehen Sie eine Mietminderung in betracht, setzen Sie dem Vermieter schriftlich von dem Mängeln in Kenntnis und geben ihm eine Frist von zwei Wochen um die Mängel zu beseitigen. In diesem Schreiben können Sie die Mietminderung schon ankündigen, sollten die Mängel innerhalb der Frist nicht behoben worden sein. Nochmal: Eine Mietminderung ist nur dann zulässig, wenn die Ursache des Schimmels in Ihrer Wohnung nicht durch Ihr Verhalten verschuldet ist.

Die mögliche Höhe der Mietminderung hängt u.a. davon ab :

  1. Wie viele Räume mit Schimmel belastet sind
  2. Wie stark die Schimmelbelastung in den einzelnen Räumen ist

Die Mietminderung durch Schimmel kann zwischen 10% und 90% variieren und wird jeweils per Gerichtsentscheid festgesetzt.

Fristlose Kündigung wegen Schimmel?

Eine Fristlose Kündigung ist nur Möglich wenn dass der vorhandene Schimmel nachweislich zu Erkrankungen der Bewohner geführt hat oder führen kann. In jedem Fall ist es aber notwendig das der Mieter vor der fristlosen Kündigung erfolglos eine Abmahnung erteilt. Für einen solchen Nachweis sollten Sie sich einen Fachberater zur Rate holen. Ob eine Selbstprobe vor Gericht ausreicht ist nicht bekannt, im Zweifel ist ein Fachberater allerdings aussagekräftiger.